Free cookie consent management tool by TermsFeedCookie-Verwaltung
Ir arriba

Beste Reisezeit

Sri Lanka | Beste ReisezeitFür Sri Lanka Reisen lässt sich eine beste Reisezeit kaum bestimmen. Das Land unterliegt den Einflüssen von zwei Monsunen und gilt als ganzjährige Reisedestination. Entsprechend der unterschiedlichen Wetterlagen sollte man seine Rundreise der Jahreszeit anpassen.

Generell herrscht in Sri Lanka durch die Nähe zum Äquator tropisches Klima, das regionale Unterschiede aufweist. Durch die Hochlage im Süden ist das Klima etwas gemildert. Im Hochland sinken die Temperaturen regelmäßig unter 20 Grad Celsius. Das Klima hier ist deutlich milder als im wärmeren Tiefland.
Das Hochland fungiert als Klimaschneise zwischen dem Süden und Westen sowie dem Osten und Norden Sri Lankas. Die beiden Regionen werden zu unterschiedlichen Zeiten vom Monsunen getroffen.
Der etwas stärkere Südwestmonsun von Mai bis Oktober beschert dem Südwesten zum Teil starke Regenfälle, während der Nordosten trocken bleibt. Das Wetter in dieser Region ist von Oktober bis April von Monsunen beeinflusst. Zu dieser Zeit ist der Südwesten regenfrei. Für die Sommermonate empfiehlt sich also den Nordosten zu bereisen, in den Wintermonaten den Südwesten. Meist sind die Regenfälle zu den Monsunen kurz und heftig und auch Gewitter können auftreten. Trotzdem kann man mit viel Sonne rechnen. Nur selten regnet es einen ganzen Tag. Da der Nordostmonsun schwächer ausfällt, ist der sri lankische Nordosten im Jahresdurchschnitt trockener als der Südwesten. Als landesweit trockenster Monat gilt der Mai, während der November der feuchteste ist. Weshalb es sich anbietet Sri Lanka Reisen durch das Hochland in den Frühling zu legen.

Der Vollmond dient als gute Orientierungshilfe, um die Jahreszeiten in Sri Lanka zu unterscheiden. Mit dem ersten Vollmond im April beginnt im Süden und Westen die Trockenzeit. Genau anders herum verhält es sich mit dem ersten Novembervollmond.

Die gute Nachricht ist also, dass man Sri Lanka zu jeder Zeit bereisen kann.